Historisches
1
Historisches über den Plänterwaldlauf

zu meiner Bilderseite www.marathon-andi-bilder.de

Mein externes Fotoalbum mit weiteren Bildern

Die Geschichte des Plänterwaldlaufes:

PWL-Gründer-Lorenz-75li-b72Am 5. März 1977 wurde der 1. Plänterwaldlauf gestartet. Die Beteiligung war mit 62 männlichen und 2 weiblichen jugendlichen Teilnehmern etwas bescheiden. Die Frauen beteiligten sich ab dem 3. Lauf.

Erst beim 7. Lauf am 8. März 1980 wurde mit 132 Teilnehmern eine dreistellige Teilnehmerzahl erreicht. Das blieb aber nicht immer so.

Die Beteiligung war wetterabhängig. Sturm, Regen, Pfützen, Kälte, Schnee, Eisglätte und matschige Parkwege sind “Feinde” der Läufer.PWL-Foto-historisch3b72

Mancher Plänterwaldlauf wurde von diesen Einflüssen geprägt. Deshalb kamen beim 29. Lauf, am 23. Februar 1991, nur 39 Männer und 2 Frauen ins Ziel, was den Negativrekord der Beteiligung anbelangt.

Das erste Mal über 200 Teilnehmer hatte der 19. Lauf am 22.02.1086. Seitdem laufen die Frauen eine Runde weniger als die Männer, was PWL-Foto-historisch4b72eine höhere Beteiligung des “schwachen” Geschlechts zur Folge hatte.

Den Rekord weist der 41. Plänterwaldlauf vom 16. Februar 1997 mit über 300 Teilnehmern aus.

Davon erreichten 229 männliche und 67 weibliche Lauffreunde das Ziel.

Zu den bisherigen 61 Läufen kamen bereits über 7000 und über 1500 weibliche Teilnehmer ins Ziel!

Am 09.12.2007, beim 62. Plänterwaldlauf, übernimmt erstmals der Leichtathletikverein ABC Zentrum Berlin e.V. die Organisation des Laufes.

Erfolgreichste Teilnehmer des Plänterwaldlaufes:

An der Spitze steht Klaus Goldammer, der 8 Siege errang. Es folgt Rosemarie Kössler, geb. Schönfeld, als beste Frau mit 6 Siegen vor Gudrun Brettschneider, geb. Strohbach, Ute Goldammer und Sylvia Renz, die je fünfmal Erste waren. Inge Naumann und Lennart Sponar schaften jeweils 4 Siege. Detlef Wegner aus Prenzlauf, sowie Holger Trapp-Opitz konnten je dreimal den Sieg erringen.

Erfreulich ist, dass sich Birgit Thiele vom ehemaligen Veranstalter auch zweimal als Frauenbeste durchsetzte.

Etwas zur Streckenlänge beim Plänterwaldlauf:

Während die Männer jedesmal die optimale Distanz von 20km zurücklegten, wechselten die Streckenlängen bei den Frauen und bei den Jugendlichen. Anfangs liefen die Frauen auch die 20km bis 1985. Ab 1986 brauchten sie nur noch 15 bzw. 16km laufen, was auch organisatorische Vorteile mit sich brachte. Entsprechend schwankten auch die Laufstrecken der A- und B-Jugendlichen sowie der Schüler.

Ab 1991 wurden die Streckenlängen der vollen 5km-Runde angepasst. Die Schüler liefen 5km, die B-Jugend 10km und die A-Jugend 15km.

Die Hauptwettbewerbe sind die 20km der Männer und die 15km der Frauen.

Ab Dezember 2007 können die Frauen auch wieder ganz offiziell die 20km absolvieren!

Ab 2003 beteiligen sich auch die Walker mit 10km an dieser Veranstaltung.

Fotos und Text wurden freundlicherweise von Folker Lorenz, dem Gründungsvater des Plänterwaldlaufes zur Verfügung gestellt.